Neurologie

Masern-Impfung kann vor Nervenerkrankung schützen

Krefeld. Eine Masern-Infektion bedeutet nicht nur Ausschlag, Fieber, Husten und Schnupfen. Die hoch ansteckende Infektion zieht unter Umständen schwerwiegende Nervenerkrankungen nach sich. Der Berufsverband der Neurologen empfiehlt daher eine Impfung. Die Infektion könne im zentralen Nervensystem verschiedene Erkrankungen hervorrufen. Dadurch drohten sogar tödliche Verläufe. Nach Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) sollten sowohl Kinder als auch Erwachsene gegen Masern geimpft sein. In europäischen Ländern erkrankten 2017 viermal so viele Menschen wie im Vorjahr.