Hamburg

Wie sinnvoll sind Schulnoten?

Hamburg.  Nächste Woche gibt es in Hamburg Zeugnisse. Die einen freuen sich auf Einsen und Zweien. Andere haben Angst, eine Fünf oder Sechs zu bekommen. Doch sind Noten eigentlich sinnvoll? Die Experten sind unterschiedlicher Meinung. Der Fachmann Olaf Köller sagt, ja, Noten sind wichtig: „Die Schüler erfahren, wie stark sie in einem Fach sind. Auch die Eltern wissen durch die Noten, ob ihr Kind vielleicht Nachhilfe gebrauchen kann.“

Wenn du die nächste Klassenstufe erreichen willst, solltest du keine Fünfen und Sechsen im Zeugnis haben. Das gilt zumindest in vielen Bundesländern. Gute Noten können später auch für einen Platz an einer Universität oder in einer Firma entscheidend sein. Je besser ein Abschluss, desto größer ist auch oft die Chance auf einen guten Job.

Aber leider kassieren die meisten Schüler ab und zu auch schlechte Noten. Manchmal haben sie einfach zu wenig gelernt oder vielleicht andere Sorgen im Kopf gehabt. Der Schulleiter Rainer Devantié ist einer der Experten, die Noten kritisch sehen. „Eine Note kann allenfalls zeigen, wie gut oder schlecht man eine Aufgabe lösen kann“, sagt er. Viel besser seien Berichte, in denen die Lehrer die Leistung ihrer Schüler beschreiben. „Bei einer schlechten Note meinen die Kinder, sie seien nichts wert“, sagt der Schulleiter. Außerdem würden Noten nur die Besten fördern, weil diese ständig durch gute Zensuren belohnt werden.

Also: Dass Noten manchmal nicht gerecht sind, finden nicht nur Schüler – auch manche Experten sehen das so. Aber bis sie in den Schulen abgeschafft werden, kann es noch lange dauern ...