raumfahrt

Weltraumbahnhof Kourou nach Blockade wieder frei

Kourou. Nach einer einmonatigen Blockade hat der europäische Raketenbetreiber Arianespace die Vorbereitungen für den nächsten Start einer Ariane-5-Rakete wieder aufgenommen. Die Arbeiten im europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana (Südamerika) waren mehr als einen Monat durch Sozialproteste blockiert worden. Der für den 21. März geplante Start einer Trägerrakete mit zwei Telekommunikationssatelliten ist nun für den 4. Mai angesetzt. Insgesamt waren drei Starts verzögert worden.