Verpackungsmüll

Stiftung Warentest: Wasser aus der Sprühdose ist überflüssig

Berlin. Feiner Wassernebel aus der Sprühdose soll bei Hitze „erfrischen“, die Haut „vitalisieren“, „beruhigen“ oder „schützen“, versprechen immer mehr Kosmetikhersteller. „Verzichtbar“, schreibt Stiftung Warentest in der aktuellen Ausgabe des „Test“-Magazins. Meist seien tatsächlich nur Wasser und Treibgas enthalten, Preise von bis zu 8 Euro für die schicken Dosen keineswegs gerechtfertigt. Im Gegenteil: durch die Marketingmasche entstehe unnötiger Müll.