Studie

Ausdauertraining verlangsamt Alterungsprozess der Zellen

Frankfurt/Main. Wer gemäßigtes Ausdauer- oder Intervalltraining betreibt, bremst zelluläre Alterungsprozesse. Die Methoden sind dem reinen Krafttraining überlegen. Das belegt eine Studie des Universitätsklinikums Homburg/Saar. Ausschlaggebend für den Effekt sei die Aktivierung des Enzyms Telomerase. Es wirkt der Verkürzung der Chromosomenenden entgegen, die Folge der Zellteilung während des Alterns ist. Die Telomerase könne künftig als wichtiger Biomarker für die Beurteilung von Trainingsformen dienen.