Raumfahrt

Astronauten brechen Außeneinsatz an der ISS ab

All. Zwei Astronauten haben ihren Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS aus Sicherheitsgründen nach fünf Stunden vorzeitig abgebrochen. Im Helm des US-Astronauten Tim Kopra habe sich ein Wassertropfen gebildet, berichtete die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa am Freitagabend und versicherte: „Die Crew war nie in Gefahr.“ Kopra und sein britischer Kollege Tim Peake hatten zuvor erfolgreich eine defekte Solareinheit an der ISS repariert. Für Peake war es der erste Einsatz im freien Weltraum. Ursprünglich waren sechs Stunden für die Arbeiten angesetzt.