Archäologie

Unterirdischer See unter einer Pyramide in Mexiko entdeckt

Mexiko-Stadt.  In der mexikanischen Ruinenstadt Chichén Itzá haben Forscher einen unterirdischen See unter der Hauptpyramide entdeckt. Die mit Wasser gefüllte Höhle unter dem Tempel des Kukulcán sei bis zu 35 Meter lang und über 20 Meter hoch, teilt die Uni Unam mit. Zwischen dem Fundament der Pyramide und dem See liegt eine fünf Meter dicke Kalksteinschicht. Die Forscher schließen nicht aus, dass der Tempel eines Tages einstürzt. „Irgendwann könnte die Gesteinsschicht dünner werden und das Gebäude kollabieren. Das werden aber weder wir noch die Menschen in vielen Generationen erleben.“