Raumfahrt

Roboter „Philae“ sendet 19 Minuten lang Daten

Köln. Der Raumfahrtroboter „Philae“ ist nach seinem Erwachen aus einem siebenmonatigen Winterschlaf auf dem fernen Kometen Tschuri weiter aktiv. Der kleine Landeroboter der Sonde „Rosetta“ sandte jetzt bei einer 19-minütigen Übertragung mit einigen Unterbrechungen weitere Datenpakete. Allerdings seien noch längere und stabile Kontakte nötig, um „Philae“ umfangreiche Kommandos geben und mit ihm wie geplant wieder wissenschaftlich arbeiten zu können, teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln mit. „Philae“ war auf dem Kometen an einem schattigen und kühlen Platz gelandet. Deshalb konnte er seine Batterie lange Zeit nicht neu aufladen.