Umwelt

Russland verliert jährlich 4,3 Millionen Hektar Wald

Washington. 34 Prozent der weltweiten Waldverluste in den Jahren 2011 bis 2013 betreffen Russland und Kanada. Das meldet die US-Organisation World Resources Institute, nachdem es hochauflösende Satellitenkarten ausgewertet hatte. Russland verlor durchschnittlich 4,3 Millionen Hektar (ha) Wald pro Jahr, Kanada 2,5 Millionen Hektar. Zusammen entspricht dies etwa der Fläche Irlands. Die meisten Bäume fielen Feuern zum Opfer; diese verursachten rund 70 Prozent der Verluste. Ebenfalls große Waldverluste erlitten Brasilien, die USA und Indonesien, wobei die Entwaldungsrate in Indonesien abnahm.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wissen