Medizin

Depressive Menschen sollten Therapietagebuch führen

Bonn. Ein Therapietagebuch kann Menschen mit einer Depression helfen, einen Rückfall zu vermeiden. Hier notiert der Patient, wann und aus welchem Grund es ihm besser oder schlechter geht. Das Tagebuch dient der Eigenkontrolle und ist zudem eine Hilfestellung für den Arzt und Therapeuten, erklärt der Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz. Betroffene sollten im Alltag auf die Erkrankung Rücksicht nehmen und bei Stimmungstiefs einen Arzt aufsuchen.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wissen