Medizin

Falscher Umgang mit Arzneien gefährdet Therapie

Baierbrunn. Fast 40 Prozent der Senioren öffnen Folienverpackungen eines Wirkstoffpflasters nicht vorschriftsmäßig, mehr als 60 Prozent verunreinigen Tropfen beim Einträufeln ins Auge, fast jeder zweite Befragte wendet Nasentropfen fehlerhaft an. Das betont Dr. Wolfgang Kircher von der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker im Magazin „Senioren-Ratgeber“. Gerade ältere Menschen seien mit der Handhabung vieler Medikamente überfordert, so Kircher. Er rät den Patienten: „Sie sollten nicht so duldsam sein, sondern sich viel mehr beschweren.“ Falsche Handhabung gefährde den Therapieerfolg.