Gute Frage

Wieso heißt Käsekuchen so, obwohl doch eigentlich gar kein Käse drin ist?

Stefan Marks, Bäckermeister aus Hamburg:

Die Grundzutat von Käsekuchen ist Quark. Eine weitere wichtige Zutat sind Eier, denen der Kuchen seine gelbe Farbe verdankt. Auch durch seine Form und seine Schnittfestigkeit erinnert das Gebäck oft an einen Laib Käse. Als der Käsekuchen vor Jahrhunderten erfunden wurde, zählte unser Speisequark im Volksmund noch genauso zu Käse wie Gouda, Emmentaler und Co. Das hängt damit zusammen, dass Quark eine Vorstufe von gereiftem Käse ist, mit dem wir unsere Brote belegen. Somit sieht der Käsekuchen nicht nur wie Käse aus, sondern enthält ihn auch.

Haben Sie eine Gute Frage? Schicken Sie sie uns an wissen@abendblatt.de oder Hamburger Abendblatt, Redaktion Wissen, Stichwort Gute Frage, Axel-Springer-Platz 1, 20350 Hamburg

Weitere Gute Fragen zum Nachlesen: www.abendblatt.de