Spezialmaschine

Bundesregierung plant Flugzeug für Ebola-Patienten

Frankfurt/Main. Die Bundesregierung lässt einem Bericht zufolge ein eigenes Flugzeug für den Transport von schwer erkrankten Ebola-Patienten entwickeln. Wie die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS) unter Berufung auf Regierungskreise berichtete, sollen bis Mitte November mehrere speziell ausgerüstete Flugzeuge zur Verfügung stehen. Denn dann sollen die ersten freiwilligen Helfer in die von Ebola betroffenen Länder in Westafrika fliegen. Den Auftrag erhielt nach „FAS“-Informationen die Lufthansa. Bisher besitzen weder Deutschland noch ein anderes europäisches Land ein Flugzeug speziell für den Transport von hochinfektiösen Ebola-Kranken.