Umwelt-Tipp

Reisighaufen sind schon Brutplätze

Weil Ostern in diesem Jahr besonders spät liegt, sind verstärkt nistende Vögel durch Osterfeuer gefährdet, warnt der Naturschutzbund (Nabu) Hamburg. Angetrieben durch den frühen Frühling haben Zaunkönige, Rotkehlchen und Amseln, die gern in Reisighaufen brüten, zum Teil schon Nester angelegt. Sie sind ebenso bedroht wie Igel und Kleinsäuger oder Amphibien, die in den Haufen Schutz suchen – nicht ahnend, dass ihr Unterschlupf am 19. April zum flammenden Inferno wird. Der Nabu empfiehlt dringend, die Reisighaufen erst kurz vor dem Anzünden aufzuschichten. Wenn das Gartengeäst bereits über Wochen zusammengetragen wurde, sollte der Haufen komplett umgeschichtet werden, damit alle Tiere rechtzeitig fliehen können.

Weitere Umwelt-Tipps zum Nachlesen: www.abendblatt.de/umwelt-tipp