Gute Frage

Warum schießen die Preußen sprichwörtlich nicht so schnell?

Dr. Klaas Voß, Historiker vom Hamburger Institut für Sozialforschung:

„So schnell schießen die Preußen nicht“ – Der Ursprung dieser Redewendung, die bedeutet, dass man nichts überstürzen sollte, ist umstritten. Verbreitung gewann sie im 19. Jahrhundert: einerseits im Spott auf Preußens Feinde, die immer wieder feststellen mussten, dass die Preußen eben doch „so schnell schießen“ (so etwa die Österreicher bei Königgrätz 1866), andererseits durch Bismarck, der damit den Vorrang der Diplomatie betonte. Tatsächlich ist die Redewendung jedoch älter und geht wohl auf die Regierungszeit des „Soldatenkönigs“ Friedrich Wilhelm I. (1713-1740) zurück, der aus Sparsamkeit und wegen einer besonderen Liebe zu seinen Soldaten überstürzte Kriege vermied. Zudem setzte das preußische Heer Deserteure nach harter Bestrafung wieder ein, statt sie „so schnell (er)schießen“ zu lassen.

( (mha) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wissen