Ökologie

Ameisen schützen Akazien vor schädlichen Bakterien

Jena. Ameisen und Akazien verbindet eine innige Beziehung. Die Pflanze stellt für die Insekten Kost und Logis. Die Ameisen verteidigen sie gegen Fressfeinde. Jetzt haben Forscher des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie in Jena herausgefunden, dass die Ameisen auch schädliche Keime in Schach halten: Ihre Anwesenheit senkt die Bakterienbesiedelung auf der Blattoberfläche. Die Studie weist darauf hin, dass in den Ameisen lebende Bakterien dafür verantwortlich sind.