Infektionen

Chikungunya-Virus breitet sich in der Karibik aus

Kingston. Mit großer Geschwindigkeit breitet sich das tropische Chikungunya-Virus in der Karibik aus. Wenige Wochen nach dem Ausbruch in St. Martin meldeten mehrere andere Länder ebenfalls Krankheitsfälle. Das Virus, das von Moskitos übertragen wird und hauptsächlich in Asien und Afrika auftritt, verursacht Fieber, Ausschlag und schwere Muskel- und Gelenkschmerzen. Bleibende Schäden und Todesfälle sind jedoch eher selten. Von St. Martin, wo mittlerweile 200 Fälle gemeldet sind, griff die Krankheit auf benachbarte Inseln über. Das berichtet die US-Gesundheitsbehörde CDC.