Zoologie

Frosch schützt sich mit Tarnmantel vor Ameisen

Berlin. Der in westafrikanischen Savannen lebende Rote Wendehalsfrosch nutzt eine Art chemischen Tarnmantel, um sich vor giftigen Ameisen zu schützen. Forscher des Museums für Naturkunde in Berlin konnten zwei dieser chemischen Substanzen identifizieren. Die Forscher vermuten, dass die Frösche diese nicht über die Nahrung aufnehmen, sondern selbst herstellen. So haben frisch aus Kaulquappen umgewandelte Jungfrösche den chemischen Tarnmantel bereits.