Zukunftspreis

Forscher aus Jena setzen Laser als Werkzeug ein

Berlin. Bundespräsident Joachim Gauck hat am Mittwochabend den mit 250.000 Euro dotierten Zukunftspreis an ein Forscherteam aus Jena verliehen. Die Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität sowie der Firmen Bosch in Schwieberdingen und Trumpf Laser in Schramberg setzen Licht als Werkzeug ein. Sie haben ultrakurze Laserimpulse zu einem neuen Instrument für die industrielle Massenfertigung entwickelt.

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wissen