Info

Flughafenperspektiven für das Jahr 2030

Das fahrwerklose Landesystem des Harburger Ingenieurbüros mb+Partner ist Teil des Hamburger Projekts Airport 2030. Es ist Teil des Exzellenzclusters Luftfahrttechnologie und hat zum Ziel, Flughäfen – nicht nur in Fuhlsbüttel – effizienter zu machen. Dies geschieht in vier Arbeitsfeldern: Optimierung des Passagierflusses, Prozesssteuerung des Flugbetriebs, Flugzeug- und Rollfeldgestaltung für verbesserte Bodenoperationen und eine optimierte Erreichbarkeit des Flughafens.

Unter der Leitung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) bündelt das Verbundprojekt Forschungen zum Flughafenmanagement und zur Flugzeuggestaltung. Es läuft bis Ende dieses Jahres und ist mit zehn Millionen Euro ausgestattet, je zur Hälfte finanziert vom Forschungsministerium und von der Industrie.

Acht Projektpartner arbeiteten gemeinsam am Flughafen der Zukunft: DLR, TU Hamburg-Harburg, Universität Hamburg, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Airbus, Flughafen Hamburg, mb+Partner und Siemens.

Im nächsten Schritt wollen die Projektpartner die Ergebnisse in Hamburg, dem drittgrößten Luftfahrtstandort der Welt, in die Praxis umsetzen.