Starke Niederschläge

Pegel des Toten Meeres sinkt langsamer als zuvor

Jerusalem. Der Wasserspiegel des Toten Meeres ist in den letzten zwölf Monaten deutlich langsamer gesunken als in den Vorjahren. Ungewöhnlich starke Niederschläge im Winter hätten die Verlangsamung der Austrocknung bewirkt, so die Wasserbehörde. Dennoch habe sich das Wasservolumen des Toten Meeres seit Oktober 2012 um 620 Millionen Kubikmeter verringert. Der Schwund hat vor allem damit zu tun, dass die israelische Landwirtschaft Wasser aus dem Jordan entnimmt, dem einzigen Zufluss. Auch Trinkwasser wird abgezapft.