Raumfahrt

Japan verschiebt Start seiner neuen Epsilon-Rakete

Tokio. Japan hat einen Rückschlag bei seinem Raumfahrtprogramm erlitten. Die Raumfahrtbehörde Jaxa sagte den für Dienstag geplanten Start ihrer neuen dreistufigen Epsilon-Rakete wegen technischer Probleme kurzfristig ab. Die Ursache der Probleme werde noch untersucht, sagte Sprecherin Yuko Hoshikawa. Die Epsilon ist die erste neue Raketenentwicklung, seit im Jahr 2001 die H2A eingeführt wurde. Diese wird immer noch hauptsächlich genutzt. Doch hofft Japan, mit der Epsilon eine preiswertere Alternative für Satellitenstarts zu bekommen.