Gute Frage

Woher kommt der Ausdruck „weiße Mäuse sehen“ für alkoholbedingte Wahnvorstellungen?

Michael Krumm, Literaturwissenschaftler aus Lauenburg:

Alkoholiker sehen tatsächlich mitunter weiße Mäuse, allerdings nur Schwerstalkoholiker und meistens im Entzugsdelirium. Denn dann kann es zu einer Überproduktion von Botenstoffen im Hirn kommen, die neben anderen Symptomen auch optische Halluzinationen produzieren – meist kleine, alltägliche Dinge wie Haarbüschel oder Staubflusen, aber in ungefähr einem Drittel der Fälle auch Tiere. Lustig ist dies allerdings nicht, denn das Delirium tremens endet für einen erheblichen Teil der Alkoholkranken tödlich.

Weitere Gute Fragen zum Nachlesen: www.abendblatt.de/gutefrage