Medizin

Weniger Menschen wegen Darmkrebs im Krankenhaus

Berlin. Immer weniger Menschen müssen in Deutschland wegen Darmkrebs im Krankenhaus behandelt werden. Zwischen 2005 und 2012 sank die Zahl der Betroffenen um 21 Prozent, wie aus dem am Dienstag vorgestellten Krankenhaus-Report der Krankenkasse Barmer GEK hervorgeht. Dieser Erfolg sei wohl auf Vorsorgemaßnahmen zurückzuführen, hieß es. Mit jährlich 69.000 Neuerkrankungen ist Darmkrebs eine der häufigsten Krebsarten in Deutschland.