Planetarium: Führung unter freiem Himmel

Der Sternenhimmel über Deutschland im Juni

Was bisher nur im Planetarium möglich war, gibt es dank Internet jetzt auch in der freien Natur: fachkundige Erläuterungen zu Sternen, Planeten und Monden. Das Planetarium Hamburg und abendblatt.de präsentieren Ihnen den monatlichen Sternenhimmel - zum Angucken, Anhören und Mitnehmen als Podcast.

Supermond und Planeten in heller Sommernacht
Der Sommer steht vor der Tür! In diesem Monat, am Morgen des 21. Juni exakt um 7.04 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ), beginnt die ersehnte Jahreszeit. Allerdings nur auf der Nordhalbkugel unseres Planeten – auf der Südhalbkugel fängt zeitgleich der Winter an.

Am 21. Juni ist die größte Mittagshöhe der Sonne, der längste Tag des Jahres erreicht und die kürzeste Nacht, wenn man überhaupt von Nacht sprechen kann – denn selbst um Mitternacht herrscht in Norddeutschland noch die Dämmerung.

In den nördlichsten Gebieten Europas, im Norden Norwegens, steht die Sonne schon seit Mitte Mai rund um die Uhr am Himmel. Eine Nacht gibt es dort nicht: Am Nordkap, in 71 Grad nördlicher Breite, steht jetzt die Sonne selbst um Mitternacht als „Mitternachtssonne“ noch drei Grad über dem Nordhorizont.

Rund um die Sommersonnwende sind die Nächte bei uns außerdem noch durch Mondlicht erhellt. Am 23. Juni um 13.32 Uhr ist Vollmond – nur 20 Minuten, nachdem der Mond den erdnächsten Punkt seiner kreisnahen Ellipsenbahn durchwandert hat. Dieser Juni-Vollmond ist daher der größte (weil nächstgelegene) Vollmond des Jahres. Unser Erdtrabant ist dabei „nur“ 356.991 Kilometer von uns entfernt und somit uns 1400 km näher als der Vollmond vom Mai.

Den aktuellen Sternencast für den Monat Juni finden Sie hier:

Die Sammlung aller Podcasts finden Sie in unserem Sternenhimmel-Archivr

( (abendblatt.de/ch.) )