Info

Projekte am Flughafen und in Einkaufszentren

Am Flughafen Hamburg könnte zukünftig ein Gerät die Passagiere zu den Gates lotsen, das Informatiker der Technischen Universität Hamburg-Harburg derzeit entwickeln. Es wird den Fluggästen im Eingangsbereich ausgehändigt und soll sie mithilfe der WLAN-Technik über ihren Standort, Abfluginformationen, Einkaufsmöglichkeiten und Servicebereiche wie Toiletten oder Gepäckbänder informieren. Der Prototyp in der Größe einer Scheckkarte ist gebaut und habe nach Angaben des Flughafens bei einem ersten Testlauf funktioniert.

Das Alsterhaus, die Rahlstedt- und die Harburg-Arcaden gehören zu den Gebäuden, für die Google die Karten-App Indoor Maps für Android-Smartphones anbietet. Nachteil: Die Standortbestimmung läuft über GPS, und das hat in Gebäuden einen gestörten Empfang. Bei einem Test der Zeitschrift „Computer Bild“ teilte das Smartphone im Erdgeschoss lapidar mit: „GPS wird gesucht.“ In den oberen Stockwerken lief es, verlegte aber den Standort des Besuchers gern nach draußen, vor das Kaufhaus.