Gute Frage

Sterben durch Schnee, Eis und Minusgrade Blütenpollen langfristig ab?

Dr. Stephan Tesche, HNO-Arzt und Allergologe, Praxis an der Oper, Hamburg:

Das momentane Wetter lässt Menschen mit Heuschnupfen aufatmen, denn die Menge an Pollen, die von den Pflanzen freigegeben wird, hängt ganz stark von der Wetterlage ab. Feuchtes Wetter wäscht Pollen aus der Luft und drückt sie zu Boden. Schnee deckt sie noch dazu ab, auch auf den Blütenkätzchen. Allerdings ist das kein dauerhafter Effekt, denn ein Kaputtfrieren der Pollen klappt bei diesen Temperaturen (meistens) nicht. Sobald es wieder wärmer wird, werden die Pflanzen Pollen nachschießen, wenn auch dann vielleicht nicht mehr ganz so viel wie in warmen, trockenen Jahren.

( (cls) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wissen