Gute Frage

Woher stammt der Begriff "blauäugig" für einen naiven Menschen?

Michael Krumm, Literaturwissenschaftler aus Lauenburg:

Wie schon Sir Elton John singt: „Blue eyes, Baby’s got blue eyes …” Tatsächlich haben Neugeborene hierzulande eigentlich immer blaue Augen. Auf ihrer Regenbogenhaut hat sich noch zu wenig Melanin, das wir ja auch als körpereigenes Haarfärbemittel kennen, gebildet, und sie sind sozusagen farblich unbelastet. Kommt später ein klein wenig Melanin hinzu, werden die Augen grün, bei noch etwas mehr werden sie braun. Dies geschieht aber erst im Laufe des ersten Lebensjahres – und so verbindet sich mit der Blauäugigkeit sehr plausibel die Vorstellung von Naivität und Unschuld.

Weitere Guten Fragen zum Nachlesen: www.abendblatt.de/gute-frage