Evolution

Vielzelligkeit von Bakterien bedingte Sauerstoffzunahme

Zürich. Als vor 2,3 Milliarden Jahren in der Erdatmosphäre erstmals freier Sauerstoff auftrat, der für viele der damaligen Organismen giftig war, führte dies zur sogenannten Großen Sauerstoffkatastrophe. Auslöser waren Sauerstoff produzierende Cyanobakterien, die sich zu Vielzellern entwickelten. Wie Evolutionsbiologen aus Zürich und Göteborg belegen, ging die Vielzelligkeit mit der Sauerstoffzunahme einher. Diese bildete die Grundlage für das heutige Leben auf der Erde.

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wissen