Suchtstudie

Marihuana-Konsum kann den IQ senken

Durham. Langjähriges Rauchen von Marihuana kann die geistigen Fähigkeiten beeinträchtigen. Das zeigt eine Studie mit rund 1000 Probanden. Forscher zeichneten deren Intelligenzquotienten (IQ) und Cannabis-Konsum vom Kindes- bis ins Erwachsenenalter auf. Bei Teilnehmern, die kein Cannabis rauchten, stieg der IQ leicht vom Kindes- zum Erwachsenenalter. Bei jenen, die das Rauschmittel über drei oder mehr Jahre nahmen, verschlechterten sich die geistigen Fähigkeiten hingegen deutlich, so die Forscher im Fachjournal "Proceedings".

( (dapd) )