Gute Frage

Was sind Seltene Erden?

Seltene Erden sind Metalle, die in der Herstellung von Hightechprodukten einen immer größeren Stellenwert gewinnen.

Prof. Claus-Dieter Reuther, Geologisch-Paläontologisches Institut, Uni Hamburg:

Seltene Erden sind Metalle, die in der Herstellung von Hightechprodukten einen immer größeren Stellenwert gewinnen. Die Seltene Erde Neodym beispielsweise ist fester Bestandteil in den Permanentmagneten von Windkraftanlagen genauso wie in leistungsstarken, volumenarmen Magneten in Smartphones, Mikrofonen oder Lautsprechern. Neben Neodym gibt es noch 16 weitere Seltene Erden. Diese sind eigentlich gar nicht so selten, nur die abbauwürdigen Vorkommen sind es. Denn Seltene Erden kommen nur vermischt mit anderen Seltenen Erden in speziellen Mineralen in speziellem Gestein vor. Momentan werden über 90 Prozent der Seltenen Erden in China abgebaut. In Deutschland kommen in Sachsen sogenannte Pegmatite vor, das sind Gesteine, die Minerale mit Seltenen Erden enthalten.

( (hpbl) )