Chemie

Forscher weisen erstmals elementares Fluor nach

München. Das Element Fluor kommt entgegen bisherigen Annahmen doch frei in der Natur vor. Im sogenannten Stinkspat, einem Fluorit-Mineral, entdeckten Münchner Forscher erstmals winzige Mengen des reaktionsfreudigsten aller chemischen Elemente. Bisher glaubte man, dass Fluoratome in der Natur nur verbunden mit anderen Elementen vorkommen, beispielsweise als Fluorit. Wie die Forscher im Fachmagazin "Angewandte Chemie" berichten, entsteht das Fluor durch winzige Uraneinschlüsse, deren Strahlung das Fluorit-Mineral zersetzt.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.