Warnruf der Schimpansen

Die Kommunikation der Affen ist komplizierter als bisher angenommen

St. Andrews/Leipzig. Schimpansen warnen Mitglieder ihrer Gruppe vor Gefahren. Dabei hängt die Intensität der Warnrufe davon ab, ob die anderen Tiere die Bedrohung bereits bemerkt haben oder noch völlig ahnungslos sind. Das fanden britische und deutsche Wissenschaftler kürzlich bei Versuchen mit wild lebenden Affen in Uganda heraus.

Die Ergebnisse lassen vermuten, dass die Schimpansen nachverfolgen, welche Informationen den anderen Gruppenmitgliedern schon bekannt sind. Dies ist insofern interessant, als bisher angenommen wurde, dass nur Menschen das Nichtwissen in anderen erkennen können, schreiben die Forscher im Fachmagazin "Current Biology". Die Verhaltensmuster zeigen, dass andere Schimpansen mit den Rufen bewusst informiert werden sollen - und die Warnungen sozial motiviert sind.

"Die neuen Ergebnisse legen nahe, dass mehr grundlegende Bestandteile einer komplexen Kommunikation bei Schimpansen vorhanden sind, als wir bisher dachten", sagt Catherine Crockford. Die Wissenschaftlerin von der britischen University of St. Andrews arbeitete mit Kollegen vom Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig zusammen. In ihren Versuchen legten die Forscher eine Schlangen-Attrappe auf einen Weg, den die Affen häufiger benutzen. Danach beobachteten sie die Reaktion der Tiere auf den vermeintlichen Feind. Die Alarmrufe waren deutlich häufiger und lauter, wenn sich Affen näherten, die entweder die Schlange noch nicht gesehen hatten oder bei vorhergegangenen Warnrufen fehlten. Insgesamt wurden in der Studie 33 Schimpansen beobachtet.

Die aktuelle Studie belegt sozial motiviertes Verhalten der Affen

Laut den Forschern verfolgen die Schimpansen nicht nur genau, was die anderen Affen schon wissen. Basierend auf diesem Verständnis treffen sie auch selektiv Entscheidungen, welche Informationen sie an andere Tiere weitergeben. Damit unterstützen die Beobachtungen andere Studien, die ergaben, dass Schimpansen Lautäußerungen willentlich kontrollieren und nicht nur instinktiv reagieren. Im Gegensatz zu diesen Untersuchungen gab es bisher widersprüchliche Studien zum Sozialverhalten der Schimpansen. Die aktuellen Ergebnisse belegen eindeutig sozial motiviertes Verhalten, das auf bewussten Entscheidungen beruht.