Gute Frage

Woher stammt der Begriff "wie eine gesengte Sau" für ein hohes Tempo beim (weg)rennen oder fahren?

Sengen ist beim Schlachten das Abbrühen der Schweinehaut. Ist das Schwein nicht richtig getötet, wird es vor diesem Vorgang wohl Reißaus nehmen.

Michael Krumm, Literaturwissenschaftler aus Lauenburg:

Das Sengen gehört zum Schlachtvorgang und meint das Abbrühen der Schweinehaut, um die Borsten besser daraus entfernen zu können. Deshalb sollte eine gesengte Sau auch nicht mehr in der Lage sein, mit Höchstgeschwindigkeit vor dem Brühen zu fliehen - oder der Schlachter hätte seine Arbeit alles andere als gut gemacht. Dass die Tiere jedoch vor der Prozedur gerne schnellstmöglich davonrennen würden, ist nachvollziehbar. Vom Bezug zum Brühkessel stammt übrigens noch ein weiterer Ausdruck in Bezug auf das Bostenvieh: "Schwitzen wie ein Schwein".