Gute Frage

Kann man "über Nacht" weiße Haare bekommen?

Dr. Frank Matthias Schaart, Facharzt für Dermatologie, Hamburg:

Ein so schnelles Weißwerden der Haare gibt es tatsächlich. Allerdings verfärben sich nicht die Haare, sondern es verändert sich das zahlenmäßige Verhältnis von dunklen zu weißen Haaren. Da die weißen Haare fester in der Kopfhaut verankert sind als die dunklen, bleiben bei Haarausfall mehr von ihnen übrig und der Gesamteindruck wird grauer. Medikamente, Stress, innere Erkrankungen oder hormonelle Veränderungen wie Absetzen der Pille oder Wechseljahre können zu Haarausfall führen. Nach schweren Infektionen können die Haare oft noch bis zu drei Monte später ausfallen, sodass man den Haarausfall kaum noch mit der Infektion in Verbindung bringt. Nach kreisrundem Haarausfall wachsen die Haare zunächst auch weiß nach, bis sie wieder Farbe annehmen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.