Gute Frage

Warum weint man?

Foto: picture-alliance/ dpa / dpa

Prof. Gisbert Richard, Direktor der Klinik für Augenheilkunde des UKE:

Die kontinuierliche Befeuchtung der Augenoberfläche ist für die Optik des Auges und für die Ernährung der Hornhaut von besonderer Bedeutung. Für die Tränenproduktion sorgen die haselnussgroße Tränendrüse und zahlreiche kleine zusätzliche Tränendrüsen, die in der oberen und unteren Umschlagsfalte der Bindehaut gelegen sind. Die Tränen werden durch den Lidschlag zum inneren Lidwinkel transportiert und dort von Tränenpünktchen aufgenommen. Anschließend gelangen sie durch Tränenkanälchen in den Tränensack und schließlich unter die untere Muschel in die Nase. Beim Weinen werden mehr Tränen produziert, als abfließen können. Da die Tränendrüse durch Nerven gereizt wird, können psychische Faktoren oder äußere Reize, wie ein Fremdkörper, zu vermehrter Flüssigkeitsproduktion anregen.