Materialforschung

Superdünnes Graphen kann Licht einfangen

München. Graphen ist das dünnste Material der Welt. Es besteht aus sechseckigen Maschen aus Kohlenstoff-atomen in einem zweidimensionalen Gitter und kann Strom leiten. Ein internationales Team hat nun gezeigt, dass sich überraschenderweise auch Photonen (Licht) im Graphennetz einfangen lassen. "Die Lichtwellen können dort sogar gesteuert werden", sagt der beteiligte Forscher Dr. Fritz Keilmann von der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. "Möglicherweise lassen sich auf dieser Grundlage Computer entwickeln, bei denen Graphen-Transistoren mit Strom wie mit Licht geschaltet werden können."

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wissen