Der rot-blaue Planet

Boulder. 36 Prozent der Marsoberfläche waren vor etwa 3,5 Milliarden Jahren von einem riesigen Meer bedeckt, stellten US-Forscher der Universität von Colorado in Boulder fest (das Abendblatt berichtete). Nun reichten sie ein Computerbild nach, das den blau-roten Planeten eindrucksvoll illustriert. Es basiert auf einem Computer-Modell der Wissenschaftler Gaetano Di Achille und Brian Hynek. Sie speisten es mit allen relevanten Daten über die Mars-Oberfläche, die Hinweise auf ein früheres Leben auf dem Planeten geben können, nutzten Satellitendaten der amerikanischen und der europäischen Raumfahrtagenturen Nasa und Esa.

Tatsächlich reichte nach den jetzt veröffentlichten Erkenntnissen das Wasser einstmals aus, um Leben zu ermöglichen. Schon frühere Studien wiesen darauf hin, doch blieben stets Zweifel. Laut ihrer in dem Fachmagazin "Nature Geoscience" veröffentlichten Studie fanden die Forscher 52 verschiedene Flussdeltas. Mindestens die Hälfte von ihnen ist demnach so beschaffen, dass sie die Grenze eines Meeres von der Größe des Atlantischen Ozeans markieren könnten.