Umwelt

Pestizide reduzieren Artenvielfalt

Pestizide in der Landwirtschaft sind die Hauptursache für die sinkende Tier- und Pflanzenvielfalt in Europa. Dies wiesen Agrarökologen der Universität Göttingen für neun europäische Regionen nach. Um den Artenreichtum zu erhalten, muss der Einsatz von Spritzmitteln demnach drastisch sinken. Der biologische Landbau kann den Verlust der Arten kaum stoppen. Er schont zwar auf den Äckern Wildpflanzen und Käfer, nicht aber Bienen und Vögel, die in großen Arealen umherfliegen.