Umwelt

Weniger Quecksilber in Energiesparlampen

Der Deutsche Naturschutzring hat die Bundesregierung aufgefordert, sich für niedrigere Quecksilber-Grenzwerte in Energiesparlampen und Leuchtröhren in der EU einzusetzen. "Der bisherige Grenzwert von fünf Milligramm Quecksilber pro Energiesparlampe muss mindestens halbiert werden." Viele Hersteller kämen schon mit weniger als zwei Milligramm pro Lampe aus. Da etwa 90 Prozent der Energiesparlampen aus Privathaushalten nicht bei einer Recyclingstelle landen, gelangt viel Quecksilber in die Umwelt. Ein strengerer Grenzwert würde die Belastung mindern. Die größte Quecksilber-Quelle in Deutschland sind die Kohlekraftwerke.