Forschung

Mediterrane Küche schützt vor Depression

Die mediterrane Küche mit viel Gemüse, Obst, Nüssen, Vollkornprodukten und Fisch schützt womöglich vor Depressionen. Hinweise darauf haben spanische Forscher der Universität von Las Palmas (Gran Canaria) in einer Studie mit 10 000 Freiwilligen gefunden. Wer sich dementsprechend ernährt, entwickle seltener bedrückende Stimmungsschwankungen, berichten die Wissenschaftler im Fachblatt "Archives of General Psychiatry". Allerdings seien die Ernährungsgewohnheiten insgesamt wichtiger als der Effekt einzelner Komponenten.