Forschung

Wer sich verirrt, läuft tatsächlich oft im Kreis

Wer sich in der Wüste verirrt, läuft tatsächlich oft im Kreis. Das zeigen Versuche Tübinger Forscher, die sie im US-Journal "Current Biology" vorstellen. Demnach kommen Menschen in unbekannten Gegenden ohne markante Orientierungspunkte häufig vom geraden Weg ab. "Menschen schaffen es nicht, eine gerade Linie einzuhalten, wenn ihnen Referenzpunkte wie Gebäude, Berge, Sonne oder Mond fehlen", so Jan Souman vom Max-Planck-Institut.