Forschung

Suchtverhalten ist Einstellungssache

Nikotin, Alkohol, fetthaltiges Essen sind alltägliche Versuchungen. Manche Menschen übertreiben es und sind dann alkohol- oder nikotinabhängig oder leiden an Fettsucht.

Dennoch behaupten viele von ihnen, ihr Suchtverhalten unter Kontrolle zu haben. Dies wollte ein amerikanisches Forscherteam genauer wissen und ermittelte in Experimenten, wie gut die Menschen den Versuchungen widerstehen können. Fazit: Oft sind diejenigen am leichtesten in Versuchung zu führen, die sich am widerstandsfähigsten wähnen, zeigen die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift "Psychological Science".

"Die Menschen sind nicht besonders gut darin, die Macht ihrer Bedürfnisse einzuschätzen", so Loran Nordgren von der Northwestern University. "Jene, die am stärksten glauben, sich unter Kontrolle zu haben, erliegen am wahrscheinlichsten einer Versuchung. So griffen vor allem diejenigen, die glaubten, sich im Griff zu haben, sofort nach einem Film über das Rauchen zur Zigarette."