Menschenaffen

Auch Schimpansen pflegen eine Kultur

Der Gebrauch von Werkzeugen und Gruppenzugehörigkeit hängen zusammen, wie Beobachtungen an drei Affenengruppen zeigen.

Leipzig. In einem Dorf so, im nächsten ganz anders - kulturelle Eigenheiten sind typisch menschlich. Leipziger Forscher haben jetzt entdeckt: Auch bei Schimpansen gibt es kulturelle Unterschiede zwischen Nachbarn. Die Tiere halten sich beim Nüsseknacken streng an die Traditionen ihrer Gruppe: Selbst miteinander verwandte Tiere, die im gleichen Waldgebiet leben, verwenden unterschiedliche Werkzeuge - abhängig davon, welcher Gruppe sie angehören. Das hat ein Team um Christophe Boesch vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig entdeckt.

Es hatte drei Schimpansengruppen im Taï-Nationalpark an der Elfenbeinküste in Westafrika beobachtet. Dabei zeigte sich, dass die Gruppen trotz nahezu identischer Lebensbedingungen unterschiedliche Hämmer zum Nüsseknacken bevorzugten. Die Forscher halten dies für eine kulturell erworbene und weitergegebene Verhaltensweise. Sie stellen ihre Arbeit im Fachblatt "Current Biology" vor.

+++Kleinkinder sind teamfähig - Schimpansen nicht+++

+++Einfühlsame Schimpansen+++

Die Frage nach der Kultur bei Menschenaffen wird seit Langem diskutiert. Zwar ist bekannt, dass in verschiedenen Schimpansengemeinschaften unterschiedliche Arten von Werkzeugen für diverse Aufgaben verwendet werden. Doch ließ sich bisher nicht endgültig klären, ob es sich dabei um ein kulturelles Merkmal handelt oder ob nicht eher lokale Gegebenheiten oder gar eine genetische Veranlagung bestimmte Verhaltensweisen fördern.

Boesch und seine Kollegen wählten drei Gruppen von Schimpansen aus, die in unmittelbarer Nachbarschaft im gleichen Waldstück leben und durch wandernde Weibchen auch zum gewissen Grad miteinander verwandt sind. Die Idee der Forscher: Wenn es zwischen solchen Gruppen Unterschiede gibt, dann müssen diese auf eine Kultur zurückzuführen sein.

Beim Nüsseknacken wurden sie fündig. Alle drei Gruppen haben eine ähnliche Technik entwickelt, um Coula-Nüsse von ihrer Schale zu befreien: Sie legen sie auf eine Baumwurzel und schlagen mit einem hammerartigen Werkzeug auf sie ein. Als Hämmer dienen sowohl Holzstücke als auch Steine. Welche Variante von den Tieren bevorzugt wird, hängt dabei von ihrer Gruppenzugehörigkeit ab.