Produkttest

Das sind laut Stiftung Warentest die besten Smartphones

Smartphone-Test: So stellt Huawei Samsung und Apple in den Schatten

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

An alle Verbraucher, die sich in nächster Zeit ein neues Handy zulegen wollen: Das sind aktuell die besten Telefone auf dem Markt.

Berlin.  Die Stiftung Warentest hat 21 aktuelle Smartphones in allen Preisklassen geprüft. Zu den Testsiegern gehören ausschließlich Geräte von etablierten Marken. Dennoch konnten auch preisgünstige Smartphones mit dem Testurteil „gut“ bewertet werden.

Samsung sichert sich bei Stiftung Warentest den Doppelsieg

Die besten Smartphones kommen laut Erhebung von Samsung. Sowohl dem Samsung Galaxy S9 als auch dem Samsung Galaxy S9+ wurden von der Stiftung Warentest nahezu durchgängig Spitzenleistungen attestiert. Lediglich der Akku wurde nur mit „befriedigend“ bewertet.

Den dritten Platz konnte sich das Huawei P20 Pro mit der Gesamtnote 2,0 sichern. Vor allem die Ortungs- und Navigationsfunktionen bekamen besonders gute Werte. Ähnlich wie bei Samsung ist aber auch die Akkuleistung des Huawei-Modells schlechter bewertet worden.

In der Mittelklasse sicherte sich das OnePlus 6 den Testsieg. Die Akkuleistung sei, im Gegensatz zu den Samsung und Huawei-Modellen, außerordentlich gut.

Spitzenmodelle bei Smartphones laut Stiftung Warentest:

  • Platz 1: Samsung Galaxy S9 (durchschnittlicher Preis 815 Euro)
  • Platz 2: Samsung Galaxy S9+ (durchschnittlicher Preis 945 Euro)
  • Platz 3: Huawei P20 Pro (durchschnittlicher Preis 750 Euro)
  • Testsieger Mittelklasse-Geräte: OnePlus 6 (durchschnittlicher Preis 520 Euro)

Testsieger ab 250 Euro:

  • Samsung Galaxy A6+ (ab 250 Euro)
  • Sony Xperia XA2 (ab 270 Euro)

Auch Smartphones ab 250 Euro müssen sich laut Untersuchung nicht vor der Konkurrenz verstecken. Auch hier hat sich Samsung einen Platz gesichert und geht mit dem Samsung Galaxy A6+ und der Note 2,4 als Preis-Leistungs-Sieger aus dem Rennen hervor.

Ebenfalls mit 2,4 bewertet wurde das Sony Xperia XA2, das zwar durch keine besondere Stärke auffiel, aber eben auch nicht durch außerordentliche Schwächen.

Unter 200 Euro wird es kritisch

Bei Smartphones der Preisklasse unter 200 Euro darf laut Stiftung Warentest nicht viel vorausgesetzt werden. Kompromissbereitschaft sei hier notwendig, da alle diese Geräte „irgendwelche Schwächen haben“.

Preisgünstige Smartphones:

  • Honor 9 Lite (ab 180 Euro)
  • ZTE Blade V9 (ab 200 Euro)
  • HTC U11 Life (ab 240 Euro)

Fazit: Zumindest manchmal bedeutet ein hoher Preis auch hohe Qualität

„Was teuer ist, muss gut sein“, stimmt im Fall des Smartphone-Checks der Stiftung Warentest durchaus. Während Samsung mit teuren Geräten als Testsieger hervorgeht, gelten kostengünstigere Modelle allenfalls als „sehr stabil“. Am Ende bleibt es aber wie immer eine persönliche Entscheidung, welche Anforderungen an das Smartphone gestellt werden. (dn)

Dieser Text ist zuerst auf futurezone.de erschienen – Das Tech-News-Portal der Funke Mediengruppe.