Windows Store

Microsoft bastelt "App Store" für Windows 8

Microsoft will im Februar eine Testversion von Windows 8 bereitstellen. Es soll zudem eine Art App Store geben, den Windows Store.

New York. Ab Februar ist es soweit: Microsoft stellt eine Testversion von Windows 8 zum Download bereit. Wie Microsoft ebenfalls ankündigt, soll das neue Betriebssystem eine Download-Plattform für Software beinhalten, den Windows Store. Dort soll, wie bei Apples App Store, Software zum Herunterladen bereitstehen. Microsoft setzt damit auf das bei Apple erfolgreiche Konzept des App Stores für das iPhone und iPad sowie für den iPod. Apple weitet unterdessen ebenfalls, nach dem Erfolg des App Stores für das iPhone, das Angebot auch auf Programme für Mac-Computer aus.

Windows 8 wird eine Schlüsselrolle für die Zukunft von Microsoft zugeschrieben. Microsoft will so versuchen, den Sprung auf den boomenden Markt der Tablet-Computer schaffen. Denn Windows 8 soll auch mit Prozessoren des britischen Chip-Designers ARM laufen, der bei mobilen Geräten dominiert.

Windows ist nach wie vor das mit Abstand führende Betriebssystem im Markt für klassische Personal Computer – doch dieser Markt wächst mit dem Vormarsch der Smartphones und Tablets nur noch schwach. Das verleitete das Marktforschungsunternehmen IDC jüngst bereits zur umstrittenen Prognose, dass Windows 8 für PC-Nutzer „weitgehend irrelevant“ sein werde und sie kaum vom Vorgänger Windows 7 wechseln würden.

Im Windows Store sollen Software-Entwickler in der Regel – wie bei Apple – 70 Prozent der Erlöse bekommen. Ab einem Umsatz von 25 000 Dollar sollen es bei Microsoft allerdings 80 Prozent sein. (abendblatt.de/dpa)