Köln (dpa/tmn). Für Food-Bloggerin Julia Uehren taugen Hülsenfrüchte nicht nur für Eintöpfe, sondern auch für raffinierte Salate. Ein schönes Topping sind fruchtig-scharfe Hähnchenbruststreifen mit einem Hauch Zimt.

Die Temperaturen sinken, die Tage werden kürzer. Kulinarisch wird es bald Zeit für herzhafte, wärmende Eintöpfe - zum Beispiel aus Hülsenfrüchten. Aber noch ist es nicht soweit, und wir können aus Kichererbsen und Linsen einen gesunden Salat zubereiten.

Zum Beispiel kombiniert mit scharfem Rucola und süßen Cherrytomaten, die bei uns auch im Oktober noch Saison haben. Ein Dressing aus Zitrone, Knoblauch und getrockneten Tomaten verleihen den Hülsenfrüchten einen besonderen Twist.

Oben drauf kommen noch ein paar Streifen Spicy Chicken. Aber: Bei diesem Gericht bleibt das Fleisch ein genussvolles Add-on. Das schont nicht nur unser Klima, sondern auch den Geldbeutel. Sein tolles Aroma erhält das scharf-marinierte Hähnchenbrustfilet durch etwas Orangensaft und Zimt. Schon ein kleiner Gruß aus der nahenden Winterzeit.

Zutaten für 4 Portionen:

2 Zehen Knoblauch (klein)

1/2 Orange 6 EL Olivenöl

1 TL Kreuzkümmelpulver

1 TL Korianderpulver

1 TL Cayennepfeffer

1 TL Paprikapulver (geräuchert)

1/2 TL Zimt (gemahlen)

Salz

Pfeffer

300 g Hähnchenbrustfilet aus artgerechter Haltung

150 g Linsen (roh)

150 g Kichererbsen, gekocht (Abtropfgewicht)

150 g Rucola

300 g Cherrytomaten

1/2 Bio-Zitrone

8 getrocknete Tomaten

1 EL Butter Chilifäden (optional)

Zubereitung:

1. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse in ein Schälchen drücken. Die Orange auspressen. Die Hälfte vom Knoblauch mit der Hälfte vom Olivenöl, dem Orangensaft und den Gewürzen, Salz und Pfeffer vermengen. Das Fleisch in ca. 2 cm dicke Streifen schneiden und mit der Marinade einmassieren. Mindestens zwei Stunden (besser über Nacht) im Kühlschrank marinieren.

2. Die Linsen mit ca. 1 TL Salz (so behalten sie ihre Form) in reichlich Wasser ca. 30-45 kochen bis sie gar, aber noch bissfest sind. Anschließend das Wasser über einem Sieb abgießen und abspülen. Die Kichererbsen unter fließendem Wasser ebenfalls abspülen. Rucola waschen und trockenschleudern. Gegebenenfalls dicke Stiele entfernen. Die Cherrytomaten waschen, abtrocknen und vierteln.

3. Für das Salatdressing Zitrone waschen und abtrocknen. Ca. 1 TL von der Schale abreiben, den Saft auspressen. Beides mit dem restlichen Olivenöl und mit dem restlichen Knoblauch vermengen. Das Dressing mit reichlich Salz und Pfeffer würzen. Die getrockneten Tomaten in dünne Streifen schneiden und in dem Dressing ca. 10 Minuten ziehen lassen.

4. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und möglichst viel von der Marinade abtropfen lassen bzw. abstreifen. Die Hähnchenbrustfilets dann in einer sehr heißen Pfanne kurz anbraten bis das Fleisch leicht gebräunt sind. Hitze reduzieren und das Fleisch garziehen lassen.

5. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und die restliche Marinade (gegebenenfalls mit einem Schluck Wasser verlängern) darin bei großer Hitze ca. 3 Minuten köcheln lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und etwas kalte Butter einrühren, bis eine cremige Soße entsteht.

6. In einer großen Schüssel Kichererbsen, Linsen, Cherrytomaten und Rucola vorsichtig mit dem Salatdressing vermengen.

7. Den Salat gleichmäßig auf flache Teller verteilen und das Spicy Chicken darauf servieren und mit etwas Bratensoße bestreichen. Wer mag, garniert das Gericht noch mit ein paar Chilifäden.

Mehr Rezepte unter https://loeffelgenuss.de/