Ein Touch Japan

Rezept für Ofengemüse mit Udon-Nudeln und asiatischer Sauce

| Lesedauer: 3 Minuten
Von Manfred Zimmer, dpa
Mit den Udon-Nudeln und der asiatischen Sauce bekommt im Ofen geschmortes Gemüse eine ganz neue Note.

Mit den Udon-Nudeln und der asiatischen Sauce bekommt im Ofen geschmortes Gemüse eine ganz neue Note.

Foto: Manfred Zimmer/herrgruenkocht.de/dpa-tmn

Was passt zu Ofengemüse? Sicher Kartoffeln, Feldsalat, Dip. Food-Blogger Manfred Zimmer findet eine Zutat noch spannender - Udon-Nudeln. So verpasst er Sellerie und Co einen japanischen Dreh.

Hamburg (dpa/tmn). Zur Erfindung der Nudeln gibt es viele Geschichten. Eine beliebte ist die, dass die Chinesen die Nudeln entwickelt haben und Marco Polo Ende des 13. Jahrhunderts die geniale Idee von seinen Reisen nach Italien gebracht hat.

Historiker haben allerdings herausgefunden, dass einige Geräte, die man in 2500 Jahre alten etruskischen Grabstätten fand, der Nudelherstellung dienten.

Na ja, wir wollen das nicht vertiefen. So richtig beweisen lässt sich letztendlich nichts und jeder darf seine Legende behalten. Den Nudeln ist es eh egal und den meisten Nudelgenießern vermutlich auch. Nudeln verbreiteten sich über die Jahrhunderte so schnell über die Erde, dass es wahrscheinlich kein Land gibt, in dem sie nicht gegessen werden.

Ich bringe mal die Japaner ins Spiel, die eine lange Nudeltradition haben und die Udon-Nudeln besitzen. Diese findet man in den berühmten Ramen-Suppen, aber auch in anderen japanischen Gerichten. Heute möchte ich Ihnen ein erfundenes japanisches Gericht mit Nudeln vorstellen, das ich mir in meinem Hamburger Kochlabor ausgedacht habe und das sicherlich die Welt erobern wird - oder zumindest Sie. Viel Vergnügen.

Zutaten für 2 Portionen:

Für das Gemüse: 250 g Karotten, 500 g Sellerie, 100 g Lauch, 15 g Ingwer (geschält gewogen), 1 TL Thymian, 1 geh. TL Currypulver mittelscharf, 1 geh. TL gemahlener Kreuzkümmel, 1 TL geschnittenes Zitronengras (gibt es als fertiges Gewürz), Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für die Sauce: ca. 4 cm rote, frische Peperoni (oder nach Schärfebedürfnis), 1 Knoblauchzehe, 4 EL Olivenöl (oder Sesamöl), 5 EL Sojasauce, 1 EL Ketchup, 2 EL Rohrohrzucker

Für die Udon-Nudeln: ca. 180 g Udon-Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Zubereitung:

1. Für das Gemüse die Karotten schälen und in ca. 8 cm lange und 7 mm dicke Streifen schneiden.

2. Den geschälten Sellerie in Scheiben und dann in ca. 10 cm und 7 cm dicke Streifen schneiden.

3. Das Lauchstück längsseitig in ca. 10 cm lange Streifen schneiden (nicht zu dünn).

4. Das Ingwerstück in Würfelchen schneiden.

5. Die geschälte Zwiebel in grobe Würfel schneiden.

6. Das Gemüse auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und das Öl darüber träufeln.

7. Die Gewürze über das Gemüse streuen und etwas salzen und pfeffern.

8. Den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen.

9. Das Backblech mit dem Gemüse auf die mittlere Schiene geben. Dort bleibt es ca. 20 bis 25 Minuten, bis es weich, aber noch leicht bissfest ist. Achten Sie besonders auf die Lauchstreifen, sie sollen nicht zu dunkel oder gar schwarz werden.

10. Das Gemüse zwischendurch nach ca. 10 Minuten umwälzen.

11. Für die Sauce die Knoblauchzehe in Würfelchen schneiden, das Peperonistück grob hacken und mit allen anderen Zutaten in einer Schale gut miteinander vermischen.

12. Finish: Das Gemüse und die Udon-Nudeln auf den Tellern verteilen und die Sauce darüber geben.

Mehr Rezepte unter https://www.herrgruenkocht.de