Was ist was? Sechs eisige Kreationen

Eiskaffee: Klassischerweise versteht man darunter einen abgekühlten Filterkaffee, der mit Vanilleeis und oft auch mit Schlagsahne serviert wird. Auch andere Eissorten, so etwa Schokolade, Haselnuss oder Stracciatella passen dazu.


Caffè freddo: Gekühlter Espresso mit Eis­würfeln, meist mit Zucker oder Zuckersirup gesüßt. Er kann nach Belieben mit kalter Milch verfeinert werden.


Affogato al caffè: Italienisch für „ertrunken im Kaffee“– dieser Begriff bezeichnet eine Variante des Eiskaffees, bei dem eine Kugel Eis mit einem heißen Espresso übergossen wird.


Café frappé: Diese Version ist vor allem in Griechenland bekannt. Dabei wird löslicher Instantkaffee mit kaltem Wasser und Zucker aufgeschäumt, dann mit Eiswürfeln oder Crushed Ice in ein Glas gegeben und mit kaltem Wasser aufgegossen.


Asiatischer Eiskaffee: Filterkaffee oder Espresso wird mit Eiswürfeln und gezuckerter Kondensmilch serviert. In Spanien gibt es den ähnlichen Cortado leche y leche, bei dem Schicht für Schicht Kondensmilch, Espresso und aufgeschäumte Kuhmilch mit Eiswürfeln in ein Glas kommt.


Café con hielo: Die Spanier nehmen einen Espresso – in Spanien ist das ein café sólo – und süßen ihn nach Belieben. Dann kippen sie ihn in ein Glas voller Eiswürfel. In den USA macht man das mit Filterkaffee.