Ernährung

Weltvegetariertag sorgt für Zoff in sozialen Netzwerken

| Lesedauer: 2 Minuten
Gemüse statt Fleisch: Am 1. Oktober ist Weltvegetariertag

Gemüse statt Fleisch: Am 1. Oktober ist Weltvegetariertag

Foto: dpa

An diesem Donnerstag wollen Vegetarier für eine Ernährung ohne Fleisch werben. Klar, dass auch die Gegenseigte was zu melden hat.

Berlin/Hamburg. Fleischlose Ernährung ist auch in Deutschland auf dem Vormarsch, doch noch lässt sich nicht jeder von Essen ohne tierische Bestandteile überzeugen.

Wann könnte diese Kontroverse besser sichtbar werden als zum Weltvegetariertag? Diesen begehen die Vegetarier am heutigen Donnerstag - um auf ihre Lebenseinstellung aufmerksam zu machen.

Für den Verzicht auf Fleisch gibt es für Vegetarier verschiedene Gründe: Manche sind grundsätzlich dagegen, dass Tiere getötet werden. Viele ärgern sich auch darüber, wie Schweine, Rinder oder Hühner gehalten werden.

Provokationen von Fleischessern

Mit das größte Ärgernis stellt für viele aber immer auch mangelnder Respekt von Fleischessern dar - und von diesem ist am Weltvegetariertag eine Menge zu beobachten.

Etwa im Kurznachrichtendienst Twitter, in dem das entsprechende Hashtag am Donnerstag Hochkonjunktur hat. Doch nicht nur Vegetarier haben unter #Weltvegetariertag etwas zu melden, sondern auch deren Gegner.

"Oh, heute ist Weltvegetariertag? Na darauf ein saftiges Frikadellenbrötchen!", twitterte stellvertretend "@Bademodenmann", der besonders hartnäckig seine Sichtweise kundtat - was wiederum etliche Vegetarier auf die Palme brachte.

"Immer diese doofen Fleisch-Sprüche zum Weltvegetariertag", schrieb ein Nutzer. Ein anderer twitterte: "Jetzt stellt euch mal vor, wir Veggies würden uns jeden Tag genauso aufführen, wie die lustigen Omnis heute am Weltvegetariertag"

Und "@MilenaOroz" fand: "Sprüche gegen Vegetarier sind nicht lesenswert geschweige denn lustig! Aber gibt ja immer wieder so Helden.."

Keine Rücksicht nahm auch der Fernsehsender Tele5, der Vegetarier mit einem extra Fleisch-Tweet provozierte:

Auch in den anderen sozialen Netzwerken entbrannte zum Vegetariertag ein Streit um verschiedene Ernährungsphilosophien.

So schlichen sich auf der Facebook-Seite der Tierschutzorganisation Peta ebenfalls etliche Fleischesser ein, um zu provozieren. Auf die Frage nach den veganen Lieblingsrezepten schrieb etwa einer: "Köfte mit Reis."

Was angesichts des Fleischgehalts natürlich für Verwirrung sorgte - bevor eine Nutzerin die Debatte schließlich vegetarisch-diplomatisch beendete: " Kann man ja bestimmt mit Soja-Hack auch machen, oder?"

( HA/dpa )